queerfilm festival Bremen

Sprache / Language

das schwul-lesbisch-trans* Filmfestival in Bremen

Online Programm - 27.10.-7.11.

Falls Ihr keine Möglichkeit habt, vor Ort am queerfilm festival teilzunehmen, bieten wir Euch vier ausgewählte Filme für das private Streaming-Vergnügen an.

Die vier Filme sind innerhalb Deutschlands in der Zeit vom 27.10.– 7.11.2021 auf der digitalen Kino-Plattform des CITY 46 online verfügbar: https://city46.cinemalovers.de

Nach Kauf des digitalen Tickets könnt Ihr den jeweiligen Film für 48 Stunden streamen. Dazu ist eine einmalige Anmeldung (Nutzer*innenname & Passwort) erforderlich. Die VoD-Plattform Cinemalovers arbeitet DSGVO-konform und entwickelt zusammen mit Festivals, Verleihen und (kommunalen) Kinos solidarische Formen digitaler Filmangebote.

Ihr könnt die digitalen Einzeltickets per Kreditkarte, PayPal oder SEPA-Überweisung bezahlen oder mit einem Monatsabo verbinden und dann auf das gesamte digitale Programm des Kommunalkinos zugreifen.

Aus technischen Gründen können wir hier leider nicht das solidarische Preissystem anwenden und danken für Euer Verständnis. Einzeltickets kosten je 4 €.

Filme im Online Programm:

TOPP 3

Topp 3 Animationsfilm Filmbilder

Online vom 27.10.-7.11.

 

Schweden | 2019 | Regie: Sofie Edvardsson | 45 Min.

Schwedisch mit deutschen Untertiteln

 

So richtig gern mag Anton sich selbst nicht, dafür umso mehr sein behagliches Leben im ländlichen Nordschweden – und David. Die Gefühle beruhen auf Gegenseitigkeit, nur leider sind sie Kilometer voneinander entfernt. Während Anton wenig begeistert sein Wirtschaftsstudium in Stockholm durchsteht, ist David in Japan unterwegs. Nach durchgemachten Nächten im gemeinsamen Chat und Besuchen in Japan und Indien wird klar, es zieht sie in unterschiedliche Richtungen: in die Welt hinaus oder nach Hause. Mit poppigen Farben, knuffi gen Animationen und vielen Listen erzählt das Debüt von Illustratorin Sofie Edvardsson in kurzer Zeit von den Höhen und Tiefen eines Paars, dass einfach keine Antwort auf die Frage findet, wie das gemeinsame Leben aussehen soll.

Ahead of the Curve

Ahead of the Curve Filmbilder

Sonntag, 19:30 (Location: City 46)

Plus Online vom 27.10.-7.11.

 

USA | 2020 | Regie: Jen Rainin, Rivkah Beth Medow | 98 Min. |

Englisch mit deutschen Untertiteln

 

Der US-amerikamische Dokumentarfilm basiert auf der wahren Geschichte von Franco Stevens, einer der einflussreichsten Frauen der lesbischen Geschichte und Gründungsherausgeberin des Curve Magazine, das meistverkaufte lesbische Lifestyle-Magazin aller Zeiten. Franco Stevens gibt Einblicke in die Gründung, den Aufstieg in den 1990er Jahren und den heutigen Wandel des Magazins. Während ihrer Zeit bei der Zeitschrift half sie dabei, eine Grundlage für viele politische Bewegungen in den USA zu schaffen, die heutige Aktivist*innen weiterführen.

Content warning: Erwähnung von Glücksspiel

My Name is Baghdad / Meu Nome é Bagdá

My Name is Baghdad Filmbilder

Donnerstag, 20:30 (Location: City 46)

Plus Online vom 27.10.-7.11.

 

Brasilien | 2020 | Regie: Caru Alves de Souza | 99 Min. |

Portugiesisch mit deutschen Untertiteln

 

Cap auf und Kamera an: Auf dem Skateboard rollt Bagdá durch São Paulo und lässt sich den Mund nicht verbieten. Bagdá trägt die Haare kurz, abgewetzte Sneaker und Kettchen um den Hals. Obwohl zu Hause nicht immer alles leicht ist, hält der Frauen*-Haushalt zusammen. Gemeinsam wird für die kleinste, von Aliens faszinierte Schwester ein NASA-Bewerbungsvideo gebastelt oder dem Friseursalon von Freund*innen aus der LGBTQI*-Community ein Besuch abgestattet. Wie die Hauptfigur gleitet das Publikum durch den Film. Selbstbewusst, frisch und mit ordentlich Schwung werden die problematischen Seiten der cis-männlich dominierten Skateboarding-Szene angefochten. Am Ende geht es um empowernde Solidarität unter Queers, egal ob mit oder ohne Board!

Content warning: Darstellung von Polizeigewalt, Homo- und Trans*feindlichkeit sowie sexueller Gewalt

Love, Spells and all that / AŞK, BÜYÜ VS.

Love, Spells and all that Filmbilder

Samstag, 20:30 (Location: City 46)

Plus Online vom 27.10.-7.11.

 

Türkei | 2019 | Regie: Ümit Ünal | 96 Min. |

Türkisch mit deutschen Untertiteln

 

Eren kehrt nach 20 Jahren im Ausland zurück auf ihre Heimatinsel Büyükada, um ihre alte Geliebte Reyhan wiederzufinden. Als Erens Vater, ein einflussreicher Minister, damals von deren geheimen Jugendliebe erfuhr, zwang er sie, im Ausland zu studieren, und ließ Reyhans Familie von der Insel vertreiben. Nach dem Tod ihrer Eltern will Eren ihre alte Liebe wiederhaben, mit ihr fortgehen und ein neues Leben anfangen. Doch Reyhan hat Zweifel an der Echtheit ihrer Gefühle. Das mag an dem Liebeszauber liegen, den sie damals in ihrer Verzweiflung hat aussprechen lassen. Auf der Suche nach der Zauberin, die ihn umkehren soll, kommen sich die beiden wieder näher und erleben die Sommerliebe und die Insel erneut. Ümit Ünals achter Spielfilm ist bis in die Nebencharaktere wohl durchdacht, die als Kommentar auf die gegenwärtige gesellschaftliche Lage der Türkei gelesen werden können. Mit dichten Dialogen und warmen Farben vermittelt er eine sommerlich-melancholische Ambivalenz des Verliebtseins.

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.