queerfilm festival Bremen

Sprache / Language

das schwul-lesbisch-trans* Filmfestival in Bremen

Film-Übersicht

Di.

 

Mi.

 

Do.

 

Fr.

 

Sa.

 

So.

Di.

06.10.2020

19:00

KURZFILMABEND
Ort: Spedition

   

Mi.

07.10.2020

19:00  OUR DANCE OF REVOLUTION
Ort: Spedition
   

Do.

08.10.2020

17:30 UFERFRAUEN (Eine Veranstaltung des CITY 46)
Ort: CITY 46 
   

Fr.

09.10.2020

17:00

LAS HIJAS DEL FUEGO - DIE FEURIGEN SCHWESTERN
Ort: CITY 46 

19:30 SUK SUK
Ort: CITY 46 
22:00 NEUBAU
Ort: CITY 46 
   

Sa.

10.10.2020

17:00 DOMASHNI IGRI - HOME GAMES
Ort: CITY 46 
19:30 LINGUA FRANCA
Ort: CITY 46 
22:00 LAS HIJAS DEL FUEGO - DIE FEURIGEN SCHWESTERN
Ort: CITY 46 
   

 So.

11.10.2020

15:00 OUR DANCE OF REVOLUTION
Ort: CITY 46 
17:30 NEUBAU
Ort: CITY 46 
20:00 KURZFILMABEND
Ort: CITY 46 

KURZFILMABEND

1 kurzfilmstreifen 2020

Dienstag, 19:00 (Ort: Spedition)
Sonntag, 20:00 (Ort: CITY 46)

Gesamtlänge der Filme ca. 107 Min.
Original mit deutschen Untertiteln und Deutsch mit englischen Untertiteln


Der Abend beginnt mit dem Ende eines Dates in 6:23 AM. In BLACK HAT findet die Hauptfigur nicht nur ihren verlorenen Hut wieder. Anschließend erzählt THE ORPHAN von einem Waisenkind, das Ablehnung für sein Anderssein erfährt. SKIES ARE NOT JUST BLUE dokumentiert die Geschichten von vier Menschen und wie ihre Identitäten als queere Muslim*innen miteinander harmonieren, und in BOLDLY GO führt ein Partyflirt zu einer unerwarteten Offenbarung. Von einer Romanze im Alter erzählt STRANGERS, und BATHROOM  PRIVILEGES beschreibt diskriminierende Situationen in Toilettenräumen. Anschließend begleitet HOW TO MAKE A RAINBOW das Leben einer  Mutter und ihres Kindes und zum Abschluss des Abends nehmen die  Protagonist*innen in REVOLVO Rache.

Inhaltswarnung: Erwähnung von Suizid (3. Kurzfilm- Skies Are Not Just Blue)

2 kurzfilmstreifen 2020

OUR DANCE OF REVOLUTION

our dance of revolution

Mittwoch, 19:00 Uhr (Ort: Spedition) &
Sonntag, 15:00 Uhr (Ort: City 46)

Kanada | 2019 | Regie: P. Pike | 102 Min.
Englisch mit deutschen Untertiteln

„Wir sind Menschen der Revolution. Wir sind hier, weil andere rebelliert  haben. Weil andere beständig Widerstand geleistet haben!“ Phillip Pikes Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Torontos Schwarzer  queer und trans*-Community. Vielfältige, generationsübergreifende Berichte widmen sich den Kämpfen um Sichtbarkeit und gegen  Polizeigewalt im Aufbau einer kraftvollen Schwarz-queeren Community, die heute in Torontos Kapitel der „Black Lives Matter“-Bewegung  mündet. Der Film zeigt den Mut, die Hartnäckigkeit und die Hingabe und Kreativität, mit der aktivistische Gemeinschaften und Diskurse  aufgebaut wurden, das Gestalten von sichereren und lebensbejahenden Räumen und bietet nicht zuletzt immer wieder Platz zum Tanzen in dieser queeren Schwarzen Revolution!

Inhaltswarnung: Verbale Aggression gegen Schwarze Menschen

UFERFRAUEN - Lesbische L(i)eben in der DDR

Wie sah lesbisches Leben in der DDR aus? 
In ihrem Debütfilm aus dem Jahr 2019 lässt Barbara Wallbaum einfühlsam sechs lesbische Frauen zu Wort kommen, die auf offene und ehrliche Weise ihre Lebensgeschichte(n) erzählen.

Ausführliche Filmbeschreibung hier

Trailer hier

Eine Veranstaltung des CITY 46. Mehr Infos & weitere
Vorstellungstermine gibt es in Kürze unter: www.city46.de

LAS HIJAS DEL FUEGO - DIE FEURIGEN SCHWESTERN

las hija del fuego

Freitag, 17:00 (Ort: City 46)
Samstag, 22:00 (Ort: City 46)

Argentinien | 2018 | Regie: A. Carri | 115 Min.
Spanisch mit deutschen Untertiteln

Von Feuerland an der Südspitze Patagoniens aus begeben sich drei Freundinnen auf einen Road Trip, auf dem sie die Freiheit ihrer Sexualität erkunden. Die eine  möchte einen Porno drehen, die andere den Gran Torino der Familie retten, die  dritte wird nach einer Kneipenschlägerei mit Homophoben polizeilich gesucht. Vor atemberaubender Landschaft entfaltet die Regisseurin Albertina Carri, eine der  profiliertesten Vertreterinnen des Neuen Argentinischen Kinos, eine explizite,  poetische und sinnliche Reise zur Freiheit sexueller Identitäten jenseits von  Besitzansprüchen und monogamen Liebesweisen. Pornös polyamorös.

Inhaltswarnung: Explizite Sexszenen

SUK SUK

suk suk

Freitag, 19:30 (Ort: City 46)

Hongkong I 2019 I Regie: R. Yeung I 92 Min.
Kantonesisch mit deutschen Untertiteln

Pak war sein Leben lang Taxifahrer in Hongkong und kann die Arbeit noch nicht ganz loslassen. Beim Cruisen im Park lernt er Hoi kennen. Hoi ist bereits im  Ruhestand und hat wie Pak auch Enkelkinder. Ruhig und subtil beobachtet der  Film, wie sich die beiden näher kommen – und wie schwer es fällt, aus den  eigenen gesellschaftlichen Konventionen auszubrechen und mit Themen wie  Isolation im Alter, traditionellen Familienrollen und religiös motivierter  Homofeindlichkeit umzugehen.

 

NEUBAU

neubau

Freitag, 22:00 (Ort: CITY 46)
Sonntag, 17:30 (Ort: CITY 46)

Deutschland | 2020 | Regie: J. M. Schmit | 82 Min.
Deutsch mit englischen Untertiteln

Markus hat in der Uckermark eine Straußenfarm und kümmert sich fürsorglich um  seine Großmütter. Aus der Einsamkeit wächst in ihm der Wunsch, in einer queeren  Community in einer Großstadt wie Berlin zu leben. In seiner Neubauwohnung  stehen schon die Umzugskisten bereit. Doch dann verliebt er sich in Duc. Das  Drehbuch und Schauspiel von Tucké Royale zeigen queer-sein auf dem Land in  einer herrlichen Belanglosigkeit und erfrischen trotz der sommerlichen Einöde Brandenburgs durch die liebevollen Interaktionen aller Beteiligten vor wie auch  hinter der Kamera.

DOMASHNI IGRI - Home Games

home games

Samstag, 17:00 (Ort: CITY 46)

Ukraine | 2018 | Regie: A. Kovalenko | 86 Min.
Ukrainisch mit deutschen Untertiteln

Die 20-jährige Alina spielt in der ersten Fußballliga der Ukraine und hofft auf einen Platz im Nationalteam.  Sie muss sich seit dem Tod ihrer Mutter aber auch um ihre beiden kleinen Geschwister kümmern, denn  der Tunichtgut von Stiefvater verspielt nur die Sozialleistungen. Gemeinsam mit ihrer Partnerin und der Oma versucht Alina, beidem gerecht zu werden. Ein Doku-Portrait einer leidenschaftlichen und starken  jungen Frau inmitten schwieriger Verhältnisse, das nichts ausstellt und nichts schönt und dadurch ganz  nah an ihr und ihren Träumen ist.

Inhaltswarnung: Darstellung von Toten, erwähnte Gewalt gegen Kinder

LINGUA FRANCA

lingua franca

Samstag, 19:30 (Ort: CITY 46)

USA, Philippinen | 2019 | Regie: I. Sandoval | 95 Min.
Englisch, Tagalog, Russisch mit deutschen Untertiteln

Olivia lebt ohne Papiere in den USA und verdient etwas Geld als Pflegerin von Olga. Dabei lernt sie Olgas  Enkel Alex kennen und zwischen ihnen entsteht eine Liebesbeziehung. Als Alex hinter Olivias Geheimnis kommt, werden die Dinge komplizierter und die Chance auf eine Aufenthaltserlaubnis durch eine Heirat  mit Alex gerät ins Wanken. Regie führte Isabel Sandoval, die Erfahrungen aus dem eigenen Leben in das  Werk einfließen lässt und außerdem selbst die Hauptrolle im Film übernimmt.

LAS HIJAS DEL FUEGO - DIE FEURIGEN SCHWESTERN

las hija del fuego

Freitag, 17:00 (Ort: City 46)
Samstag, 22:00 (Ort: City 46)

Argentinien | 2018 | Regie: A. Carri | 115 Min.
Spanisch mit deutschen Untertiteln

Von Feuerland an der Südspitze Patagoniens aus begeben sich drei Freundinnen auf einen Road Trip, auf dem sie die Freiheit ihrer Sexualität erkunden. Die eine  möchte einen Porno drehen, die andere den Gran Torino der Familie retten, die  dritte wird nach einer Kneipenschlägerei mit Homophoben polizeilich gesucht. Vor atemberaubender Landschaft entfaltet die Regisseurin Albertina Carri, eine der  profiliertesten Vertreterinnen des Neuen Argentinischen Kinos, eine explizite,  poetische und sinnliche Reise zur Freiheit sexueller Identitäten jenseits von  Besitzansprüchen und monogamen Liebesweisen. Pornös polyamorös.

Inhaltswarnung: Explizite Sexszenen

OUR DANCE OF REVOLUTION

our dance of revolution

Mittwoch, 19:00 (Ort: Spedition) &
Sonntag, 15:00 (Ort: City 46)

Kanada | 2019 | Regie: P. Pike | 102 Min.
Englisch mit deutschen Untertiteln

„Wir sind Menschen der Revolution. Wir sind hier, weil andere rebelliert  haben. Weil andere beständig Widerstand geleistet haben!“ Phillip Pikes Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Torontos Schwarzer  queer und trans*-Community. Vielfältige, generationsübergreifende Berichte widmen sich den Kämpfen um Sichtbarkeit und gegen  Polizeigewalt im Aufbau einer kraftvollen Schwarz-queeren Community, die heute in Torontos Kapitel der „Black Lives Matter“-Bewegung  mündet. Der Film zeigt den Mut, die Hartnäckigkeit und die Hingabe und Kreativität, mit der aktivistische Gemeinschaften und Diskurse  aufgebaut wurden, das Gestalten von sichereren und lebensbejahenden Räumen und bietet nicht zuletzt immer wieder Platz zum Tanzen in dieser queeren Schwarzen Revolution!

Inhaltswarnung: Verbale Aggression gegen Schwarze Menschen

NEUBAU

neubau

Freitag, 22:00 (Ort: CITY 46)
Sonntag, 17:30 (Ort: CITY 46)

Deutschland | 2020 | Regie: J. M. Schmit | 82 Min.
Deutsch mit englischen Untertiteln

Markus hat in der Uckermark eine Straußenfarm und kümmert sich fürsorglich um  seine Großmütter. Aus der Einsamkeit wächst in ihm der Wunsch, in einer queeren  Community in einer Großstadt wie Berlin zu leben. In seiner Neubauwohnung  stehen schon die Umzugskisten bereit. Doch dann verliebt er sich in Duc. Das  Drehbuch und Schauspiel von Tucké Royale zeigen queer-sein auf dem Land in  einer herrlichen Belanglosigkeit und erfrischen trotz der sommerlichen Einöde Brandenburgs durch die liebevollen Interaktionen aller Beteiligten vor wie auch  hinter der Kamera.

KURZFILMNACHT

1 kurzfilmstreifen 2020

Dienstag, 19:00 (Ort: Spedition)
Sonntag, 20:00 (Ort: CITY 46)

Gesamtlänge der Filme ca. 107 Min.
Original mit deutschen Untertiteln und Deutsch mit englischen Untertiteln

Der Abend beginnt mit dem Ende eines Dates in 6:23 AM. In BLACK HAT findet die Hauptfigur nicht nur ihren verlorenen Hut wieder. Anschließend erzählt THE ORPHAN von einem Waisenkind, das Ablehnung für sein Anderssein erfährt. SKIES ARE NOT JUST BLUE dokumentiert die Geschichten von vier Menschen und wie ihre Identitäten als queere Muslim*innen miteinander harmonieren, und in BOLDLY GO führt ein Partyflirt zu einer unerwarteten Offenbarung. Von einer Romanze im Alter erzählt STRANGERS, und BATHROOM  PRIVILEGES beschreibt diskriminierende Situationen in Toilettenräumen. Anschließend begleitet HOW TO MAKE A RAINBOW das Leben einer  Mutter und ihres Kindes und zum Abschluss des Abends nehmen die  Protagonist*innen in REVOLVO Rache.

Inhaltswarnung: Erwähnung von Suizid (3. Kurzfilm- Skies Are Not Just Blue)

2 kurzfilmstreifen 2020

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.