Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

QUEERFILM BREMEN - Monatsprogramm März 2019

2
 

Monatsmail queerfilm festival Bremen

Filme im März 2019

logo



 

 

Natürlich ...

.... gibt es auch im März wieder spannende Film im City 46.

 

Article 18 | QUEER IN POLEN

PL 2017, Regie: Bartosz Staszewski                                                                                    75 Min., poln. OmengU

Die Ehe ist eine Institution, welche vom Staat zu schützen sei – bei Beziehungen zwischen Männern und Frauen. Das Recht auf eine derart sanktionierte Ehe wird den Beziehungen von Schwulen, Lesben und anderen Anhängern der LGBT*-Community in Polen jedoch weiterhin verweigert. Der Versuch einer Gleichstellung ist auch nach 25 Jahren Freiheit und Demokratie nicht gelungen. Trotz daraus resultierender Barrieren, struktureller Diskriminierung und der Spaltung der polnischen Gesellschaft in zwei Klassen bleibt das Thema von Politiker*innen unbeachtet.

In seinem zweiten Dokumentarfilm stellt Bartosz Staszewski die Folgen des Titel gebenden „Artikel 18“ der polnischen Verfassung in seinem gesellschaftlichen Kontext dar. Durch Interviews mit Expert*innen, Aktivist*innen und gleichgeschlechtlichen Paaren versucht der Film die Debatte in den öffentlichen Diskurs zu rücken und die Rolle der Medien zu hinterfragen. Als erster polnischer Film zu dieser Thematik wurde er nur durch individuelle Beiträge finanziert.

Termine:
Sa. 9.3. / 18:00*

*mit Gästen: Bartosz Staszewski (Regie), Sławomir Wodzyński (Drehbuch), Robert Dadanski (CSD Bremen) und Danuta Sowinska (Tolerado Danzig).

 

Freak Show | QUEERFILMNACHT

USA 2017, Regie: Trudie Styler, mit Alex Lawther, Abigail Breslin, AnnaSophia Robb, Bette Midler, John McEnroe,                                                                                                  95 Min., OmU

Billy Bloom stößt an seiner neuen konservativen Schule auf Ablehnung. Denn zum Missfallen seiner homophoben Mitschüler geht Billy mit aufgetragenem Make-Up und in extrovertierten, femininen Outfits gestylt zur Schule. Das Mobbing versucht er zu ertragen, und findet in Blah Blah Blah eine erste Freundin. Romantisch interessiert ist Billy an Footballspieler Flip, der auch künstlerische Ambitionen hegt und Billys Gefühle erwidert. Als die Mitschüler eines Tages besonders heftig auf ihn, den »Freak«, einprügeln, fällt er für fünf Tage ins Koma. Flip ist zur Stelle, und hilft ihm zurück ins Leben. Der kämpferische Außenseiter lässt sich nicht unterkriegen und kandidiert als Homecoming-Queen – zum Entsetzen der strohblonden Zicke Lynette.

Nach dem Jugendbuch von James St. James. »Irgendwo zwischen David Bowie, Lady Gaga, Freddy Mercury und Oscar Wilde, im transgressiven Raum der Popkultur, erzählt Freak Show, als High-School-Komödie verkleidet, mit Witz, Herz und schillerndem Cast von der Gewalt des Konformismus und der Kraft des Selbstentwurfs.« (Berlinale 2017)

Termine:
Fr. 22.3 + Di. 26.3 / 20:30
Sa. 23.3 + Mo 25.3. /18:00 

 

Climax

F 2018, Regie: Gaspar Noé, mit Sofia Boutella, Romain Guillermic,                              93 Min., OmU

Termin:
Do. 28.3, Sa 30.3 + So 31.3 /20:30

 

 

zu sehen im: CITY 46 // Birkenstr. 1 - 28195 Bremen //

Telefon: +49 421 957 992 90 // tickets@city46.de
   
viel Spaß im Kino und herzliche Grüße
vom queerfilm-Team

 
 
 
Powered by AcyMailing